Faro isidro: Ausflug zum Leuchtturm

17.10.

Nachdem die Beratung der freundlichen Frau in der Touristen Information in Punta Arenas endete mit: „Pinguine? – habt ihr schon gebucht… Torres Del Paine? – da kommt ihr gerade her… Ok, mehr gibts hier nicht“, machten wir uns eigenhändig auf die Suche und fanden den Leuchtturm Isidro als nächstes Ausflugsziel. Aufgrund der fehlenden öffentlichen Busverbindung, beschlossen wir zu viert (mit Thomas und Wayne) ein Auto zu mieten, damit soweit wie möglich (ca. 60 km) in Richtung Leuchtturm zu fahren.

Nachdem sich die geteerte Straße in einen schotterweg verwandelte, der irgendwann mit unserem Standard-Kombi nicht mehr befahrbar war, machten wir uns zu Fuß auf den Weg, immer am Strand entlang in Richtung Leuchtturm. Gleich zu Beginn fanden wir einen weiteren Gefährten, einen Hund, den wir Ralph tauften und der uns den ganzen Weg hin und zurück begleiten sollte. Die Aussicht war die ganze zeit über unglaublich schön, der weitestgehend unberührte Strand, das in der Sonne (ja, Sonne!) glitzernde Meer und in der ferne die teils schneebedeckten Gipfel der umliegenden Inseln wie Feuerland oder der Isla Dawson (mehr dazu in einem anderen Bericht). Nach jeder Bucht kam eine weitere Bucht, einmal musste ein Fluss auf einer abenteuerlichen Brücke aus umgekippten Bäumen überquert werden und nach ca. 3 stunden Wanderung tauchte der Leuchtturm am Ende der nächsten Bucht auf.

Dort angekommen freuten wir uns auf ein heissgetränk und etwas essbares in der Lodge, die im Internet beworben wurde. Leider ist immer noch nebensaison und hier kam mal die negative Seite zu tragen: die lodge war geschlossen. Als der Wärter Carlos jedoch unsere Ankunft bemerkte, lud er uns freundlicherweise zu einem Tee in der geschlossenen Lodge ein – das war so nett und tat so gut! Nach einer kurzen Besichtigung des ebenfalls geschlossenen Leuchtturms sputeten wir uns auf dem Rückweg um das Auto möglichst noch im Hellen zu erreichen. Der Sonnenuntergang war wunderbar rosa und die Rückfahrt geprägt von Hunger und Müdigkeit!

Zurück in Punta arenas gab es die chilenischen Klassiker: hamburgesa completa für Daniel und Hot dog mit Sauerkraut, Tomaten, Mayo und Avocado für mich 🙂

A.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s