Archiv der Kategorie: Rückreise

Nachlese

Das war’s! Unsere Reise ist vorbei! Hinter uns liegen drei unvergessliche Monate auf dem Südamerikanischen Kontinent, wo wir etwa 13.000 km in allen möglichen Verkehrsmitteln zurücklegten.

Wir haben viele verschiedene Landschaften gesehen vom subpolaren Patagonien über den gemäßigten Regenwald in Chile, Hochgebirgswüsten in Argentinien bis hin zu den Sandstränden und tropischen Regenwäldern in Brasilien.

Zwar lag der Fokus unserer Reise auf dem „Naturerlebnis Südamerika“, jedoch haben wir auch viele freundliche, liebe und hilfsbereite Menschen kennengelernt. Sowohl Einheimische eines jeden Landes als auch Touristen aus allen Ecken und Winkeln der Welt.

Es hat (meist) Spaß gemacht über das Erlebte in diesem Blog zu berichten und unsere verschiedenen Etappen zu beschreiben. Es war unsere Art euch mit auf diese Reise zu nehmen und ist nun für uns eine wunderbare Zusammenfassung über das, was wir in Südamerika erlebt haben. Schön, dass uns so viele auf dieser Reise begleitet und unseren Reiseverlauf verfolgt haben.

Denen, die sich über unsere „Schreibwut“ wundern sei vor Augen geführt, dass die meisten Artikel in den gemütlichen Armen eines südamerikanischen Fernbusliegesitzes entstanden sind. Dort hatten wir genügend Zeit zu schreiben und zu rekapitulieren. Denn allein in Fernbussen verbrachten wir fast 170 (meist nächtliche) Stunden.

Uns war es jedenfalls die Mühe wert und nun wollen wir von den Erinnerungen zehren. Vor allem in Anbetracht der Temperaturen in Deutschland:)

Tschüß,
Anna und Daniel

Südamerikas langer Atem

10.-13.12.

Unsere Reise durch Südamerika endete nach knapp drei Monaten nicht etwa auf dem Flughafen Sao Paulo … sondern in Köln. Zumindest gefühlsmäßig.

Nach einem ruhigen Flug über den Atlantik fuhren wir vom Flughafen Frankfurt direkt nach Bad Godesberg nahe Bonn, wo wir Annas Freunden Silvia und Daniel einen Besuch abstatteten. Anlass hierfür war ein Termin, der aufgrund früherer Buchung unsere Reisezeit nach hinten begrenzen sollte: Der Besuch der „Heute Show“.

Nach einem gemütlichen Abend und einer schlafreichen Nacht machten wir uns am Freitag den 12.12. auf nach Köln, wo wir zunächst den Dom und den angrenzenden Weihnachtsmarkt besuchten. Anschließend ging’s weiter nach Köln-Mülheim in das Aufnahmestudio der „Heute show“.

Beim Eintritt ins Fernsehstudio wurden uns Plätze in der Mitte der ersten Reihe zugeteilt („erste Reihe ist OK, oder?“). Die Show begann mit dem sogenannten warm up, währenddessen dem anwenden Studiopublikum die Lachmuskeln gelockert und eine angenehme Atmosphäre geschaffen werden sollen. Ein Moderator in der Rolle eines Animateurs erklärte zunächst das Prozedere und fand schließlich heraus, dass Anna und Daniel in der Mitte der ersten Reihe Molekulare Biotechnologie studieren. Das kurze Interview wurde vom plötzlich auftauchenden und mit ordentlich Applaus empfangenen Oliver Welke unterbrochen. Der Animateur übergab an Welke und nun, so schien es, ging es darum Mr. Heute Show aufzulockern. Herr Welke durfte sodann erraten wer denn im Publikum Molekulare Biotechnologie studiert, was er unglaublicherweise beim ersten Versuch schaffte. Das konnte unmöglich an unseren roten und von breitem Grinsen gespannten Gesichtern liegen… Jedenfalls kam es nun zu einem kleinen Smalltalk zwischen uns und Welke, bei dem sowohl das Studentsein ansich als auch die Biotechnologie im besonderen einen auf den Deckel bekamen. Schließlich erklärten wir auf die Frage nach dem Anlass für den Besuch der Show hin, dass dies das Ende unserer Südamerikareise sei. Wir provozierten viel Gelächter und hinterließen einen verdutzten Moderator, der daraufhin behauptete während seines einzigen Südamerikaaufenthaltes nicht viel mehr als eine Terrasse in Brasilien gesehen zu haben, die er sich mit Oliver Kahn teilen musste…
Im weiteren begrüßte er die restliche „Heute show“-Mannschaft in Südamerika und die eigentliche Satireshow begann. Die Sendung war lustig und konnte fast durchgehend aufgenommen werden. Wir bekamen einen schöner Einblick hinter die Kulissen des Fernsehbetriebs. Am Ende verabschiedete das Publikum Oliver Welke und wir bekamen eine Requisitenmütze aus der Sendung vom zweiten Moderator geschenkt. Dieser beendete die Show mit den Worten: „So schön kann der Abschluss einer Südamerikareise sein!“ Und er hatte recht damit.

Mit Silvia in Bonn

Den allerletzten Abend unserer Reise verbrachten wir in Bonn zusammen mit Annas Freunden Silvia, Daniel, Steve und Eike.

Ein gelungener Abschluss für eine unvergessliche Reise.

D.